Reklamationsordnung des Onlinehandels

der Gesellschaft Honeyletter Production GmbH

https://www.honeyletter.com (des Weiteren nur als „Reklamationsordnung“ bezeichnet).

Die Reklamationsordnung wurde über den Konsumentenschutz beim Waren-verkauf oder bei der Erbringung von Dienstleistungen auf der Basis eines abgeschlossenen Fernabsatzvertrages und im Einklang mit den zusammenhängenden Rechtsvorschriften.

I. Einführungsbestimmungen

  1. Die Reklamationsordnung wurde vom Verkäufer und Betreiber des E-Shops - der Gesellschaft Honeyletter Production GmbH, T8 Taunusanlage, 60313 Frankfurt am Main, Deutschland, Ident.-Nr. der Firma : FN:HRB8109546 Amts gericht Frankfurt, Ident.-Nr. für die MwSt : Umsatzsteuer-ID: DE314484111, E-Mail : info@honeyletter.com, Tel.: +49 69 247 577 477 (des Weiteren nur als „Reklamationsordnung“ bezeichnet) erstellt. Die Geschäftsanschrift der Betriebsstätte der Gesellschaft Honeyletter Production GmbH, T8 Taunusanlage, 60313 Frankfurt am Main, Deutschland.
  2. Die Reklamationsordnung bezieht sich auf einen zwischen dem Verkäufer und Konsumenten aufgrund einer elektronischen Bestellung und deren Bestätigung zwischen dem Verkäufer und Käufer abgeschlossenen Kaufvertrag, der die Ware zwecks persönlichen Bedarfs physischer Personen und nicht zu Zwecken weiterer Unternehmung und eines Weiterverkaufs an andere Subjekte einkauft und dies gemäß den in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Onlinehandels geregelten Bedingungen. https://www.honeyletter.com (des Weiteren nur als ˶Vertrag˝ bezeichnet). Unter den in dieser Reklamationsordnung verwendeten Begriffen „Käufer“ und „Verkäufer“ sind Vertragsparteien des Vertrages zu verstehen und unter dem Begriff ˶Ware˝ ist der Kaufgegenstand aus dem Vertrag zu verstehen. In der Reklamationsordnung werden Rechte und Pflichten des Käufers geregelt, für den Fall, dass die Ware bei ihrer Anlieferung und in der festgesetzten Zeit vertragswidrig Mängel aufweist und die daraus hervorgehende Verantwortung des Verkäufers und ferner das Zurücktreten des Käufers vom Vertrag und Bedingungen für eine Geltendmachung von Ansprüchen aus den Mängeln der eingekauften Ware.
  3. Der Verkäufer stellt dem Käufer auf seiner Internetseite https://www.honeyletter.com vor dem Vertragsabschluss Informationen zu der einzukaufenden Ware zur Verfügung, damit sich der Käufer vor allem mit den Haupteigenschaften und sonstigen Warenparametern, dem Preis, der Beförderungsart, dem Porto, den Zahlungsbedingungen und der Lieferfrist bekanntmachen kann.


II. Das Recht auf Geltendmachung der Reklamation und die Möglichkeit der Warenrückgabe.

  1. Sollte an der eingekauften Ware ein Mangel auftreten, so ist der Käufer verpflichtet, den Verkäufer über diese Tatsache unverzüglich zu informieren und die vertragswidrigen Tatsachen, welche die Mängel der gelieferten Ware begründen, zu beanstanden. Gleichzeitig mit der Reklamation hat der Konsument zwecks Beurteilung der Reklamation dem Verkäufer auch die eingekaufte Ware zu versenden. Für eine richtige Beurteilung ist es unvermeidlich, dass die beanstandete Ware dem Verkäufer im angemessenen Zustand zugestellt wird, wie diese zuvor dem Käufer zugestellt wurde, die Ware muss rein, vollständig und im Einklang mit den Rechtsvorschriften sein.
  2. Im Falle einer vertragswidrigen (im Widerspruch zur Bestellung des Käufers stehenden) Warenanlieferung oder im Falle einer Anlieferung der Ware in beschädigter Verpackung ist der Käufer berechtigt, die Ware von dem Beförderer nicht anzunehmen. Im Falle einer vertragswidrigen Warenanlieferung hat der Käufer ein Recht darauf, die Ware vom Verkäufer in Übereinstimmung mit den im Vertrag vereinbarten Bedingungen kostenlos und ohne unnötigen Aufschub geliefert zu bekommen und dies gemäß der Anforderung des Käufers entweder durch einen Warenaustausch und/oder durch die Anlieferung der fehlenden Menge beziehungsweise durch Reparatur der Ware, sofern es möglich ist. Sollte so eine Vorgehensweise nicht möglich sein, so ist der Käufer berechtigt, eine Ermäßigung auf den Kaufpreis zu verlangen oder vom Vertrag zurückzutreten.
  3. Gesetzessammlung über den Konsumentenschutz beim Warenverkauf oder bei der Erbringung von Dienstleistungen aufgrund eines abgeschlossenen Fernabsatzvertrages ist der Käufer berechtigt, ohne Angabe des Grundes innerhalb von 14 Kalendertagen nach dem Tag der Warenannahme vom Vertrag zurückzutreten, wobei es unvermeidlich ist, dass die schriftliche Mitteilung des Käufers über seinen Vertragsrücktritt zusammen mit der eingekauften Ware dem Verkäufer in der vorstehenden Frist zugestellt wird. Die Ware muss unversehrt sein, die Verpackung intakt und ungeöffnet sein und das Produkt muss in demselben Zustand sein, in dem es zuvor dem Käufer zugestellt wurde.
  4. Bei einem Vertragsrücktritt dieser Reklamationsordnung ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer spätestens in einer Frist von 14 Tagen nach dem Tag des Vertragsrücktritts den für die Ware bezahlten Preis zurückzuerstatten. Die Kosten für die Warenrückgabe sind vom Käufer nur in dem Fall zu übernehmen, wenn die Ware den qualitativen Anforderungen im vollen Umfang entsprochen hat und nicht mangelhaft war.
  5. Bei einem Vertragsrücktritt dieser Reklamationsordnung ist der Käufer verpflichtet, die Ware entweder persönlich in der Betriebsstätte der Gesellschaft Honeyletter Production GmbH zurückzugeben oder diese an die Anschrift der Betriebsstätte der Gesellschaft Honeyletter Production GmbH, T8 Taunusanlage, 60313 Frankfurt am Main, Deutschland zu versenden. An der vorstehenden Geschäftsanschrift hat der Käufer auch etwaige Warenmängel geltendzumachen.


III. Die Verantwortung des Verkäufers und die Reklamationen

  1. Der Verkäufer haftet für die vertragswidrigen Warenmängel, die die Ware bei deren Annahme durch den Käufer aufweist und für jene Warenmängel und -fehler, die nach der Warenannahme in der Garantiefrist auftreten; im Falle von Lebensmitteln ist unter der Garantiefrist die Mindesthaltbarkeitsdauer oder Verzehrfrist zu verstehen. Die als Lebensmittel bezeichnete Ware hält ihre angeforderte Qualität und gesundheitliche Unbedenklichkeit bis zum festgesetzten Tag aufrecht, den das auf der Produktverpackung gekennzeichnete Verbrauchsdatum oder Mindesthaltbarkeitsdatum repräsentieren. Im Falle von Lebensmitteln, die sich schnell verderben, muss die Reklamation spätestens am Folgetag nach ihrem Ankauf geltend gemacht werden, anderenfalls erlischt dieses Konsumentenrecht.
  2. Der Verkäufer haftet nicht für die Mängel an der Ware soferne :
    • die Mängel an der Ware vom Konsumenten selbst durch dessen Tätigkeit oder Untätigkeit verursacht wurden, durch Versäumung der Tätigkeit oder Handlung einer Drittperson, die über die Ware nach ihrer Annahme vom Käufer verfügte;
    • diese vom Konsumenten selbst infolge der unrichtigen Warenlagerung, Plazierung in einer Umgebung, die wegen ihrer Temperatur über 25°C und/oder unter 0°C für eine Warenlagerung nicht geeignet ist und zu einer Warenbeschädigung, -wertminderung oder –vernichtung, führen könnte, verursacht wurden;
    • der Konsument noch vor der Warenannahme von einem Mangel an der Ware Kenntnis hatte und/oder auf diesen Umstand ausdrücklich hingewiesen wurde und wenn ihm wegen des Mangels eine Ermäßigung auf den Warenpreis gewährt wurde;
    • die Mängel infolge des Warenverbrauchs, verursacht durch den üblichen Umgang mit der Ware, durch unsachgemäße Handhabung der Ware, in der Garantiefrist entstanden sind; es wurden Schutzplomben und Warenverpackungen beschädigt;
    • die Mängel durch den Eingriff einer unberechtigten Person in die Ware oder in deren Bestandteil verursacht wurden;
    • die Ware nach dem Ablauf der Garantiefrist/des Mindesthaltbarkeitsdatums, innerhalb der die Ware ihre spezifischen Eigenschaften behalten sollte, beanstandet wird.

3. Der Konsument wird über die angenommene Reklamation unterrichtet und an der seinerseits angegebener E-Mail-Adresse informiert, im Falle einer persönlichen Übergabe der Reklamation und der Ware durch eine Bestätigung, die folgendes zu enthalten hat :

a) das Datum der Geltendmachung der Reklamation ;
b) welche Ware und welcher Mangel an der Ware beanstandet wird ;
c) wann und wo die Ware gekauft wurde ;
d) den Preis, zu dem die Ware gekauft wurde.


4. Der Verkäufer ist verpflichtet, die Reklamation unverzüglich zu erledigen, in komplizierten Fällen spätestens innerhalb von drei Arbeitstagen ab dem Tag der Geltendmachung der Reklamation, in begründeten Fällen, vor allem wenn eine komplizierte technische Beurteilung des Produktzustandes verlangt wird, spätestens innerhalb von 30 Tagen ab dem Tag der Geltendmachung der Reklamation. Die Erledigung einer Reklamation darf nicht länger als 30 Tage dauern. Sollte die Reklamation seitens des Käufers nicht innerhalb von drei Arbeitstagen anerkannt werden, so wird er verpflichtet, das Produkt auf eigene Kosten zur einer fachlichen Beurteilung zu verschicken. Nach dem Ablauf der für die Erledigung gesetzten Frist ist der Konsument berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder infolge des Produktaustausches ein neues Produkt zu bekommen.
5. Der Käufer ist verpflichtet, seine Reklamation in Schriftform mit eigenhändiger Unterschrift geltendzumachen und ist verpflichtet, die beanstandeten Tatsachen bestimmt, verständlich, richtig und exakt anzuführen.
6. Der Käufer kann seine Reklamation entweder persönlich in der Betriebsstätte des Verkäufers oder durch Versendung der beanstandeten Ware zusammen mit dem Reklamationsbrief per Post an die Anschrift der Betriebsstätte des Verkäufers: Honeyletter Production GmbH, T8 Taunusanlage, 60313 Frankfurt am Main, Deutschland geltend machen.
7. Sollte der Mangel an der Ware vom Verkäufer anerkannt werden, so ist der Konsument bei Warenmängeln, die er rechtzeitig geltendmacht, zum Erhalt folgender Leistungen berechtigt:

A) Bei behebbaren Mängeln :
i. der Käufer ist berechtigt zu verlangen, dass der Mangel kostenlos, ordnungsgemäß und rechtzeitig behoben wird oder die mangelhafte Sache gegen eine mangelfreie Sache ausgetauscht wird; der Verkäufer ist verpflichtet, den Mangel ohne unnötigen Aufschub zu beheben oder die mangelhafte Sache gegen eine mangelfreie auszutauschen,
ii. der Käufer ist berechtigt, die Ergänzung fehlender Menge zu verlangen. Der Verkäufer ist immer berechtigt, die mangelhafte Sache gegen eine mangelfreie auszutauschen. Der Verkäufer ist jedoch zum Austausch der Sache nicht verpflichtet, wenn ihm dadurch angesichts des Warenpreises oder der Wichtigkeit der Störung unangemessen hohe Kosten entstehen sollten.
B) Bei einem unbehebbaren Mangel, der jedoch die ordnungsmäßige Nutzung der Sache, als ob diese mängelfrei wäre, nicht behindert :
i. Je nach dem Charakter und der Wichtigkeit des Mangels hat der Käufer ein Recht auf eine angemessene Ermäßigung des Preises. Die Mängel an den Lebensmitteln inklusive Obst und Gemüse werden immer für unbehebbar gehalten.

IV. Schlussbestimmungen

Diese Reklamationsordnung des Verkäufers bezieht sich nicht auf den Verkauf von unstandardmäßiger Ware und erlangt ihre Wirksamkeit zum 1.3.2019.

Copyright © 2019 Honeyletter Productions GmbH